Oman – die umfassende Reise

Fluganreise – 12 Tage

Zwischen den Wüsten der Arabischen Halbinsel und dem Indischen Ozean liegt ein abwechslungsreiches Wüstenwunderland: palmenreiche grüne Wadis, lange Sandstrände, unendliche Dünenlandschaften, wilde Gebirgsketten und Oasen überall. Bei dieser Studienreise wagen wir uns mit Geländefahrzeugen vor zu sagenhaften Stätten, auf einer traditionellen Dhau gleiten wir auf dem Golf von Oman dahin. Das Märchen ist höchst real, weil Sultan Qaboos den Ölreichtum des Landes intelligent investiert. Damit später nicht alles in Weihrauch aufgeht, dem kostbaren Harz des Landes. Kommen Sie mit ins sympathische Übermorgenland!

Flugpauschalreise

12 Tage/10 Nächte
ab/bis Frankfurt

pro Person

ab € 2.895

Veranstalter

Studiosus

Unsere Leistungen

Eingeschlossene Leistungen

Flugpauschalreise

  • Linienflug (Economy) mit Oman Air von Frankfurt oder München nach Maskat und zurück
  • Weitere Abflugsorte gegen Zuschlag auf Anfrage verfügbar
  • Linienflug (Economy) mit Oman Air von Maskat nach Salalah und zurück
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 75 €)
  • Transfers/Rundfahrten in landesüblichen Reisebussen (Klimaanlage)
  • Rundreise in komfortablen Geländefahrzeugen vom 5. bis 9. Tag, Jeepausflug am 11. Tag (max. 4 Teilnehmer pro Fahrzeug)
  • 9 Übernachtungen in Hotels mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Eine Übernachtung in einem komfortablen, fest eingerichteten Wüstencamp, Luxuszelte mit Dusche und WC für ein bzw. zwei Personen
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet), am 4. Tag nur Frühstück

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleiter
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Zimmer bereits bei Ankunft im Hotel am 2. Tag
  • 2 Picknicks
  • Dhaufahrt in Maskat
  • Eintrittsgelder
  • Visagebühren und Visabeantragung
  • Trinkgelder im Hotel
  • Bei Reisebeginn bis einschließlich 31.12.2013: Reiserücktritts/abbruchversicherung (ca. 60 €)
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Jeep-, Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Reiseprogramm (Änderungen vorbehalten)

1. Tag: Flug nach Maskat

Sie haben die Wahl: Spätabends Abflug mit Oman Air von Frankfurt oder München nach Maskat. Oder spätabends Flug mit Emirates von Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg, Wien oder Zürich nach Dubai (nonstop, Flugdauer jeweils ca. 6,5 Std.).

2. Tag: Willkommen! Ahlan-wa-sahlan!

Oman Air landet am Morgen in Maskat. Bei Flügen mit Emirates steigen Sie morgens in Dubai um und kommen vormittags in Maskat an. Wann immer Sie ankommen - für den Transfer zum Hotel ist gesorgt. Ihren Studiosus-Reiseleiter treffen Sie spätestens im Hotel. Die Zimmer stehen bei Ankunft zur Verfügung, und den Rest des Vormittags können Sie entspannen. Am Nachmittag machen wir eine erste Schnuppertour durch Maskat. Drei Übernachtungen in Maskat.

3. Tag: Maskat

Das Sultanat versucht sich im sanften Luxustourismus - wie das gelingt, besprechen wir mit Lehrern und Schülern einer Hotelfachschule. Alles, was Flossen oder Tentakeln hat, wird am Vormittag auf dem Fischmarkt von Muttrah fangfrisch verkauft. Auf einer Dhau, einem traditionellen Holzboot, kreuzen wir dann vor der steil abfallenden Felsküste (wetterabhängig). Zum Abschluss geht's zum Souk von Muttrah. Ein Fest für die Sinne beginnt: duftende Gewürze und Weihrauch, bunte Stoffe, Gold und Silber. <ExtraTour>

4. Tag: Stadt am Meer

Mit der Qaboos-Moschee stiftete der Sultan einen der prächtigsten Bauten der Arabischen Halbinsel. Der Herrscher des Landes ist populär und verkörpert wie kein anderer in der Region eine solide Entwicklung Richtung Zukunft. Trotzdem fordert die junge Generation mehr Mitsprache - ein Thema, das uns auf unserem Rundgang durch das Regierungsviertel zum Sultanspalast begleitet. Im Volkskundemuseum erzählt Ihr Reiseleiter von den Glanzzeiten des Omans als Seemacht im Indischen Ozean. Der Nachmittag bleibt frei. Der Basar ist immer einen Bummel wert, und wenn Sie es lieber klimatisiert haben, dann besuchen Sie eine der modernen Shoppingmalls. Oder entspannen Sie am Pool Ihres Hotels. Tipps für den Nachmittag oder die besten Adressen zum Abendessen hat Ihr Reiseleiter parat.

5. Tag: Zwischen Bergen und Meer nach Sur

Wir klettern in die Geländewagen, unsere motorisierten Kamele für die nächsten fünf Tage, und fahren an der Küste entlang nach Süden. Langweilig wird es nicht: Rechts begleitet uns die Kulisse des Hadschargebirges, links die Küste des Indischen Ozeans, mal mit bizarren Felsformationen, mal mit weiten Sandstränden. Und an einer besonders schönen Stelle picknicken wir auf Omanisch. Nachmittags erreichen wir die alte Hafenstadt Sur. 200 km.

6. Tag: Der Himmel über der Wüste

Sur ist stolz auf seine Traditionen: Schiffbau, Ostafrikahandel und Sardinenfang machten es einst reich. Zunächst besuchen wir die Dhauwerft in der Lagune und stehen vor einer dickbauchigen Museums-Dhau - diese Holzboote werden immer seltener. Auf dem Weg ins Landesinnere passieren wir weite Sandflächen und vielfarbige Felsformationen, dann plötzlich eine wasserreiche Oase im Wadi Bani Khalid. Wenn die Sonne tief steht, erreichen wir die Wahiba Sands - gigantische Sanddünen, so weit das Auge reicht. 260 km. Von unserem luxuriösen Wüstencamp aus klettern wir auf eine Düne und warten im warmen Sand auf den Sonnenuntergang. <ExtraTour> Bei klarem Wetter entfaltet sich ein Sternenhimmel, den Sie nie mehr vergessen werden.

7. Tag: Nach Nizwa

Weiter geht es durch die Steinwüste, vorbei an bizarren Felsformationen. Wie Farbtupfer liegen immer wieder Oasen mit ausgedehnten Dattelhainen in der kargen Wüstenlandschaft. Oasen mussten verteidigt werden, deshalb stehen in fast allen Oasen Festungen. Nach der Festung von Jabrin fahren wir zu der noch stattlicheren Burg von Bahla, der größten im Oman (UNESCO-Kulturerbe, nur Außenbesichtigung möglich). Tiefdunkle Berge begleiten uns auf der Fahrt nach Nizwa. 350 km. Zwei Übernachtungen.

8. Tag: Am Dschebel Schems

In der Festung von Nizwa residierte einst der Imam. Hier bummeln wir über den Markt mit seinen Gewürzhändlern und Silberschmieden. Die Majestät der Berge ist der Dschebel Schems. Auf dem Weg dorthin stoppen wir in der Bergoase Al-Hamra. Wie in anderen Oasen sind auch hier die alten Lehmhäuser zum großen Teil verlassen - die Landflucht ist im Oman ein Problem. Mit einem Omani besichtigen wir ein Lehmhaus und sprechen mit ihm über das Engagement des Sultanats, die Bergbauern zum Bleiben zu bewegen. Vom Rand des Canyons am Dschebel Schems (2000 m) bietet sich uns ein Panoramablick in eine 1000 m tiefe Schlucht und auf ein gewaltiges Bergmassiv. 140 km.

9. Tag: Durch das Wadi Bani Auf

Unsere Reise zurück an die Küste führt von Nizwa durch die spektakuläre Steinwelt des Wadis Bani Auf. Ein Paradies für Geologen, denn die Vielzahl an farbigen Felsen ist gewaltig. Auf der Fahrt über Bergpisten sehen wir terrassenförmige Felder mit Futtermais und Luzernen fürs Vieh, und mit einem solchen Panorama vor Augen picknicken wir. Wir passieren einsame Gehöfte und ursprüngliche Dörfer. Falls die Witterungsverhältnisse die Fahrt auf der Piste unmöglich machen, nehmen wir eine sichere Alternativroute. 180 km. Am Abend fliegen wir von Maskat ins Weihrauchland Dhofar nach Salalah (Flugdauer ca. 1,5 Std.). Spätes Abendessen im Strandrestaurant des Hotels. Drei Übernachtungen in einem schönen Strandhotel.

10. Tag: Tropischer Dhofar

Heute lassen wir es ruhig angehen – ausschlafen, in Ruhe frühstücken, eine Runde im Pool drehen ... Nachmittags machen wir einen Ausflug in die tropische Landschaft. Wir besuchen eine Plantage: Papayas, Bananen und Kokosnüsse wachsen hier im Überfluss, ein Hauch von Südsee liegt in der Luft. Im Gespräch mit einem Fachmann erfahren wir mehr über die Plantagenwirtschaft. Auf den Höhen des Karagebirges liegt das Hiobsgrab – weit schweift der Blick über die Steilküste und das Meer. Zurück in Salalah folgen wir der Duftspur im Weihrauch-Souk. Hier findet man alle Sorten des edlen Harzes – schon Ägypter und Römer orderten es tonnenweise. 80 km.

11. Tag: Im Weihrauchland

Mit Geländewagen geht es hinaus in die Natur: Den Anfang machen die Weihrauchbäume im Wadi Doka. Wüstenrosen finden wir auf dem Weg auf den Dschebel Samhan und ins tierreiche Wadi Darbat. Am Nachmittag besuchen wir den antiken Hafen von Sumhurum, von dem aus einst der Weihrauch verschifft wurde. 180 km. <ExtraTour> Beim Abschiedsessen am Arabischen Meer kombinieren wir noch einmal die fruchtige Frische der Tropen mit Leckereien und Gewürzen des Orients.

12. Tag: Rückflug

Bei Rückflug mit Emirates frühmorgens Flug von Salalah nach Maskat, vormittags weiter nach Dubai und nachmittags nach Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg, Wien oder Zürich (Flugdauer ab Dubai ca. 6,5 Std.). Wenn Sie mit Oman Air fliegen, haben Sie noch Zeit für ein flottes Frühstück im Hotel. Vormittags Flug von Salalah nach Maskat und mittags weiter nach Frankfurt oder München (nonstop, jeweils ca. 7,5 Std.); Ankunft am späten Nachmittag.

Reise anfragen

Unverbindlich anfragen

Suchen Sie Ihre Traumreise

Live Support

LiveZilla Live Help


Ihr Kontakt zu relax-rundreisen.de

Telefon: 09195 1879
Telefax: 09195 1877
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!