Arabische Emirate – Oman — Höhepunkte

Fluganreise – 12 Tage

Dubai, Abu Dhabi: Hypermoderne Metropolen am Golf, deren gigantisches Wachstum auch die Wirtschaftskrise nicht stoppen konnte. Wie lebt man im Übermorgenland? Das Kontrastprogramm zu den Metropolen am Golf ist die wilde Natur im Oman: steile Gebirge, weite Wadis und unendliche Sandwüsten. Und Oasen überall, in denen die alten arabischen Traditionen weiterleben. Die grünen Hot Spots der Beduinen sind der lieblichste Kontrast zu der steinigen Umgebung. Plätze zum Träumen und Krafttanken, Sie werden es selbst spüren.

Flugpauschalreise

12 Tage/11 Nächte
ab/bis Frankfurt

pro Person

ab € 2.695

Veranstalter

Studiosus

Unsere Leistungen

Eingeschlossene Leistungen

Flugpauschalreise

  • Linienflug (Economy) mit Etihad Airways von Frankfurt oder München nach Abu Dhabi und zurück
  • Weitere Abflugsorte gegen Zuschlag auf Anfrage verfügbar
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 80 €)
  • Transfers/Rundreise in landesüblichen Reisebussen (Klimaanlage)
  • Ausflüge mit Geländefahrzeugen vom 5. bis 7. Tag (max. 4 Teilnehmer pro Fahrzeug)
  • 11 Übernachtungen, Hotels mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstück), am 8. Tag nur Frühstück

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleiter
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Ein Picknick
  • Dhaufahrt in Maskat und Bootsfahrt auf dem Creek in Dubai
  • Eintrittsgelder
  • Visagebühren und Visabeantragung
  • Trinkgelder im Hotel
  • Bei Reisebeginn bis einschließlich 31.12.2013: Reiserücktritts/abbruchversicherung (ca. 60 €)
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Jeep-, Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Reiseprogramm (Änderungen vorbehalten)

1. Tag: Flug nach Dubai

Mittags Flug mit Etihad Airways von Frankfurt oder München nach Abu Dhabi. Ankunft am Abend und Transfer nach Dubai (ca. 1,5 Std.). Oder nachmittags Flug mit Lufthansa von Frankfurt nach Dubai oder mit Emirates von Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg, Wien, Genf oder Zürich (alle Flüge nonstop, Flugdauer ca. 6 Std., Abendessen im Flugzeug). Emirates fliegt ab München in der Regel mit einem Airbus A380. Ankunft am späten Abend (Ortszeit) und Transfer zum Hotel.

2. Tag: Superlative am laufenden Band

Erst ausschlafen und dann mit großen Augen diese Wunderwelt im Sand betrachten - begreifen wird sie niemand. Ihr Studiosus-Reiseleiter nimmt Sie mit auf eine Tour der Superlative: Dubai-typische Gigantomanie begleitet uns auf der Scheikh Zayed Road. Stets im Blick: das höchste Gebäude der Welt, der Burj Khalifa. Weiter geht es in den hochhaushübschen Vorort Jumeirah. Die Mall of the Emirates ist einer der angesagtesten Einkaufstempel der Welt mit der längsten überdachten Skipiste. Vor der Küste liegen das Luxushotel Burj al-Arab und The Palm, ein Wohnkomplex, der zu den größten künstlichen Inseln der Welt zählt. Nach der Finanzkrise und dem Zusammenbruch des Immobilienmarktes ist auch hier nicht mehr alles Gold, was glänzt. Über den Wüsten-Highway geht es nach Abu Dhabi. 160 km.

3. Tag: Abu Dhabi und Oase Al-Ain

Abu Dhabi ist wie ein Gegenentwurf zu Dubai - nicht weniger gigantomanisch, wie wir in der neuen Scheikh-Zayed-Moschee sehen, aber man übt sich auch in Nachhaltigkeit. Hier wird die Ökomodellstadt Al-Masdar entstehen, die vollständig mit regenerativer Energie versorgt werden soll. Noch gehört der Energieverbrauch hier mit zum höchsten weltweit. Auf vorgelagerten Inseln entstehen futuristische Museumsbauten, u.a. mit einem Ableger des Louvres. Durch die Wüste geht es nach Al-Ain, die grüne Universitätsstadt der Emirate. Hier ist altes Kulturland, wie uns die Rundgräber aus der Bronzezeit im archäologischen Park zeigen (UNESCO-Kulturerbe). <ExtraTour> 170 km.

4. Tag: Durch die Wüste nach Nizwa

Auf dem Weg an die Grenze stoppen wir am Kamelmarkt. Hier werden nicht nur die Wüstenschiffe, sondern auch Schafe und Ziegen gehandelt. Nach dem Grenzübertritt in den Oman wird die Landschaft immer wüstenhafter. Die Bienenkorbgräber von Amla (UNESCO-Kulturerbe) künden von der frühen Besiedelung in der Bronzezeit. Vorbei an faszinierenden Felsformationen geht es nach Süden. Im Schatten der Festung von Jabrin genießen wir Datteln und omanischen Kaffee. Wir erreichen Nizwa, die alte Hauptstadt des Inneren Oman, gelegen vor der grandiosen Felskulisse des Akhdargebirges. 290 km. Zwei Übernachtungen in Nizwa.

5. Tag: Von Oase zu Oase

Bequeme Geländefahrzeuge sind für die nächsten drei Tage unsere Fortbewegungsmittel. Von Nizwa aus regierte einst der Imam das Land. Wir bummeln über den Markt und besuchen die prächtige Festung. Am Fuße der Berge liegt die Siedlung Al-Hamra, wo inzwischen fast alle Lehmhäuser verlassen sind. Man wohnt ganz modern. Mit einem Omaner besichtigen wir ein Lehmhaus und sprechen über das Engagement des Sultanats, lokale Landwirtschaft zu fördern und die Bergbauern zum Bleiben zu bewegen. Vom Rand des Canyons am Dschebel Schems (ca. 2000 m) haben wir einen atemberaubenden Blick in die 1000 m tiefe Schlucht und auf ferne Wadis, Trockentäler, vor dunklem Fels. 140 km.

6. Tag: In den Wahiba Sands

Heute kommen Frühaufsteher auf ihre Kosten: Wir besuchen einen Familienbetrieb, in dem die beliebte omanische Süßspeise Halwa morgens frisch gekocht wird. Durch das östliche Hadschargebirge führt unser Weg in die Ausläufer der Wahiba Sands. Bis zum Horizont reicht das Meer der Sanddünen. Gut, dass wir Geländewagen haben! Kontrastprogramm: Das Wadi Bani Khalid überrascht mit grünen Palmen und zwitschernden Vögeln vor einer grandiosen Bergkulisse. Am Nachmittag erreichen wir die traditionsreiche Hafenstadt Sur. 400 km.

7. Tag: Berge und Meer

Wir besuchen die Dhauwerft in der Lagune und stehen vor einer dickbauchigen Museums-Dhau - diese Holzboote werden immer seltener. Kurzweilig ist die Fahrt an der Küste entlang nach Norden: Links begleitet uns die grandiose Kulisse des Hadschargebirges, rechts die Küste des Indischen Ozeans mit Felsklippen und weiten Sandstränden. Wir passieren kleine Fischerdörfer, und Abstecher führen uns in Wadis mit bizarren Felsformationen. Unser Ziel: die Hauptstadt Maskat. 210 km. Zwei Übernachtungen.

8. Tag: In Maskat

Der Sultan stiftete mit der Qaboos-Moschee einen der prächtigsten Bauten auf der Arabischen Halbinsel. <ExtraTour> Der Herrscher ist populär, er hat sich den Kampf gegen Korruption und Jugendarbeitslosigkeit auf die Fahnen geschrieben. Das sind einige unserer Themen bei der Besichtigung des Regierungsviertels mit dem Sultanspalast. Wir bummeln durch den Souk des Stadtteils Muttrah - duftende Gewürze und Weihrauch, frisches Obst, bunte Stoffe, Gold und Silber. Nachmittags auf einer Dhaufahrt erleben wir vom traditionellen Lastensegler aus die Schönheit der Felsküste vor der Hauptstadt (wetterabhängig). Heute Abend essen Sie in eigener Regie.

9. Tag: Oasentour

Der Oman versucht sich im sanften Luxustourismus - wie das gelingt, besprechen wir mit Lehrern und Schülern einer Hotelfachschule. Im Volkskundemuseum erzählt Ihr Reiseleiter von den Glanzzeiten des Omans als Seemacht im Indischen Ozean. Nach dem Besuch brechen wir auf in die Berge zur Oasenrunde: Wir besuchen Nakhl und picknicken neben der mächtigen Festung im Schatten der Palmen omanisch - mit Fladenbrot, Käse und frischen Früchten. Weiter geht's durch palmenreiche Oasen vor malerischer Bergkulisse zurück an die Küste. Auf der Schnellstraße fahren wir in die moderne Hafenstadt Sohar. 300 km.

10. Tag: Vom Sultanat ins Emirat

Vormittags reisen wir wieder in die Emirate ein und gelangen auf dem Weg über die Berge an den Rand der Wüste. Hier gehen die Scheichs einer ihrer großen Leidenschaften nach: der Falkenjagd. Die prächtigen Tiere waren früher bei den Beduinen wichtige Jagdhelfer. Wir lassen uns von Falknern die prächtigen Vögel vorführen. Fragen Sie, was Sie schon immer über diese Tiere wissen wollten! Wieder erreichen wir die Glitzerwelt von Dubai, errichtet von zahllosen asiatischen Billigarbeitern, deren Lebens- und Arbeitsbedingungen immer wieder für Diskussionen sorgen. Wir machen einen Abstecher zur Dubai Mall. Der Einkaufstempel mit über tausend Geschäften ist eine Sehenswürdigkeit für sich. 220 km. Zwei Übernachtungen in Dubai.

11. Tag: Geldoase Dubai

Die Finanzkrise hat am Image des Emirats gekratzt, aber davon zeigt man sich hier unbeeindruckt. Immer neue Projekte werden geplant. Wir setzen unsere Erkundungstour der Superlative in Dubai fort. Bei einer Bootsfahrt auf dem Creek lassen wir die Skyline an uns vorüberziehen. <ExtraTour> Danach führen Sie Programmregie. Ob Sie in den gigantischen Shoppingmalls letzte Einkäufe machen, Schlittschuh laufen oder doch lieber im Superluxushotel Burj al-Arab die teuerste Tasse Tee Ihres Lebens trinken wollen - Ihr Reiseleiter steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Beim gemeinsamen Abendessen nehmen wir Abschied.

12. Tag: Abschied von den Emiraten

Morgens Transfer zum Flughafen und Flug mit Emirates nach Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg, Wien, Genf oder Zürich - nach München in der Regel mit einem Airbus A380 - oder mit Lufthansa nach München. Wenn Sie mit Etihad Airways fliegen, haben Sie noch Zeit für ein ausgiebiges Frühstück. Gegen Mittag fahren Sie nach Abu Dhabi (ca. 1,5 Std.) und fliegen am Nachmittag nach Frankfurt oder München, Ankunft am Abend (alle Flüge nonstop, Flugdauer ca. 6,5 Std.).

Reise anfragen

Unverbindlich anfragen

Suchen Sie Ihre Traumreise

Live Support

LiveZilla Live Help


Ihr Kontakt zu relax-rundreisen.de

Telefon: 09195 1879
Telefax: 09195 1877
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!